Allgemeine Geschäfts- und Vertragsbedingungen (AGB) 

 

Als Online-Dienstleister sind wir verpflichtet Sie auf die Plattform zur Online-Streitbeilegung bei Verbraucherbeschwerden - gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO - OS-Plattform-  hinzuweisen: https://webgate.ec.europa.eu/odr/

 

 

§ 1 Allgemeines

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle Verträge, die zwischen der Firma Körper-Balance und den Kunden abgeschlossen werden. Abweichende Bedingungen des Kunden gelten nur soweit sie von uns im Einzelfall ausdrücklich und schriftlich anerkannt sind.

Vertragspartner des Kunden und Anbieter der unter www.koerper-balance.info angebotenen Dienstleistungen ist:

 

Körper-Balance
Gabriele Felbinger
Eichendorffring 66

35394 Gießen

 

Die Vertragssprache ist Deutsch.

 

§ 2 Bestellung/Anmeldung und Vertragsschluss

1.

Unsere Angebote sind unverbindlich. Sie können eine verbindliche Bestellung/Anmeldung nur durch Brief, Telefax, E-Mail oder telefonisch an uns abgeben.

 

Mit Ihrer Bestellung geben Sie ein verbindliches Angebot an uns ab, einen Vertrag mit Ihnen zu schließen. Wir können Ihr Angebot durch Zusendung einer Auftragsbestätigung an die von Ihnen angegebene Postanschrift oder E-Mail-Adresse annehmen. Ein Vertrag kommt jedoch erst mit dem Versand unserer Auftragsbestätigung an Sie zustande.

 

2.

Der Vertragstext wird vom Anbieter gespeichert und dem Kunden nach Absendung seiner Bestellung in Textform (E-Mail) zugesendet. Der Vertragstext kann vom Kunden nach Absendung seiner Bestellung jedoch nicht über die Internetseite des Anbieters abgerufen werden.

 

3.

Sämtliche Anmeldungen berücksichtigen wir in der Reihenfolge des Eingangs. Ist die maximale Teilnehmerzahl überschritten oder die minimale Teilnehmerzahl nicht erreicht, werden wir Sie umgehend hiervon in Kenntnis setzen und ggf. Ausweichtermine anbieten.

 

4.

Mit Ihrer Anmeldung versichern Sie zudem, dass Ihnen keine Gesundheitsschäden oder gesundheitlichen Störungen bekannt sind, die einer erfolgreichen Teilnahme an dem Kurs entgegenstehen.

  

§ 3 Widerrufsrecht

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns


Körper-Balance
Gabriele Felbinger
Eichendorffring 66

35394 Gießen


Tel.: 0641 – 58 77 71 00
Fax: 0641 – 58 188 09
Mail: info@koerper-balance.info

mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

 

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstige Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrages bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrages unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

 

§ 4 Preise 

Sämtliche angegebenen Preise verstehen sich inklusive gesetzlicher Mehrwertsteuer.  

 

§ 5 Fälligkeit und Zahlungsbedingungen

Mit Ihrer Anmeldung werden folgende Zahlungsbedingungen anerkannt:

Nach Zusendung unserer Auftragsbestätigung werden 25 % der Seminargebühren fällig und sind binnen einer Woche auf das Konto 2000779900, Gabriele Felbinger, BLZ 50033300  (IBAN DE44500333002000779900, BIC SCFBDE33XXX) bei der Santander Bank Gießen zur Anweisung zu bringen. 

Die weiteren 75 % der Seminargebühren sind bis spätestens 2 Wochen vor Seminarbeginn auf o.g. Kontoverbindung zur Anweisung zu bringen oder als Barzahlung am ersten Tag des Seminars vor Ort zu entrichten. Eine Zahlung mit Kredit- oder EC-Karte wird nicht akzeptiert.

 

§ 6 Kursabsagen

Der Anbieter behält sich aus organisatorischen Gründen vor, Kurse zeitlich zu verschieben bzw. zusammenzulegen. In diesem Fall wird der Kursteilnehmer unverzüglich durch den Anbieter über die Änderung in Kenntnis gesetzt.

Hiervon unberührt bleibt das Recht des Anbieters, Kurse aus wichtigem Grund abzusagen. Ein wichtiger Grund liegt insbesondere vor, soweit der Kursleiter oder ein Ersatzkursleiter an der Durchführung des Kurses z.B. in Folge von Krankheit verhindert sind. In diesem Fall wird der Kursteilnehmer unverzüglich durch den Anbieter von dem Kursausfall in Kenntnis gesetzt.

Der Anbieter wird dem Kunden einen oder mehrere mögliche Ausweichtermine benennen. Sollte der Kunde hiermit nicht einverstanden sein, steht dem Kunden ein Sonderkündigungsrecht zu. Durch den Kunden geleistete Zahlungen werden bei Ausübung des Sonderkündigungsrechts vollständig zurückerstattet. Weitere Ansprüche des Kunden wegen der Kursabsage werden hiermit ausgeschlossen.

 

§ 7 Kündigung

 

1.

Die Kündigung/Abmeldung bedarf keiner besonderen Form. Die Kündigung ist z.B. auch per Telefax oder E-Mail möglich. Wegen der zeitlich bestimmten Dauer der Kurse wird jedoch das Recht zur ordentlichen Kündigung des Vertrages hiermit ausgeschlossen.

 

2.

Das Recht zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt hiervon unberührt. Ein Recht zur außerordentlichen Kündigung des Anbieters liegt insbesondere dann vor, soweit der Kursleiter oder ein Ersatzkursleiter an der Durchführung des Kurses verhindert sind. Insbesondere liegt ein wichtiger Grund des Anbieters zur Kündigung vor, soweit eine Kursteilnahme in Folge des Verhaltens des Kunden oder in seiner Person liegender Gründe für den Anbieter oder die anderen Kursteilnehmer unzumutbar ist (z.B. wiederholtes Stören des Unterrichtes, Trunkenheit).

Ein Recht zur außerordentlichen Kündigung des Kunden liegt z.B. bei einer Erkrankung vor, die einer Teilnahme am Kurs entgegensteht. In diesem Fall bedarf die Kündigungserklärung des Kunden zusätzlich der Vorlage eines ärztlichen Attests, aus dem sich ergibt, dass eine Teilnahme am Kurs in der Folge einer Erkrankung nicht möglich ist. Solange der Kunde den erforderlichen Nachweis durch Vorlage eines ärztlichen Attests nicht erbringt, bleibt der Anspruch des Anbieters auf Zahlung der vollständigen Kursgebühr bestehen.

 

3.

Erfolgt die Kündigung/Abmeldung durch den Kunden vor Beginn des Kurses werden die Kursgebühren abzgl. einer Aufwandspauschale in Höhe von 15 % des vereinbarten Kursbeitrages zurückerstattet. Dem Kunden bleibt der Nachweis gestattet, dass der tatsächlich angefallene Betrag für den Aufwand des Anbieters niedriger ist, als der angegebene pauschalierte Betrag.

 

4.

Erfolgt die Kündigung durch den Kunden nach Kursbeginn, so ist der Anbieter berechtigt, einen seiner bisherigen Leistung entsprechenden Teil der vereinbarten Vergütung, mindestens jedoch in Höhe der Aufwandspauschale nach § 7 Abs. 3, zu verlangen. Dem Kunden bleibt in diesem Fall der Nachweis tatsächlich geringerer Leistung oder Aufwendungen ausdrücklich gestattet.

 

5.

Erfolgt die Kündigung durch den Anbieter in Folge eines schuldhaften vertragswidrigen Verhaltens des Kunden nach Kursbeginn, so ist der Anbieter berechtigt, einen seiner bisherigen Leistung entsprechenden Teil der vereinbarten Vergütung, mindestens jedoch in Höhe der Aufwandspauschale nach § 7 Abs. 3, zu verlangen. Dem Kunden bleibt in diesem Fall der Nachweis tatsächlich geringerer Leistung oder Aufwendungen ausdrücklich gestattet.

 

6.

Soweit der Kunde zum Zeitpunkt der Kündigung noch keine Zahlungen geleistet hat, wird die Aufwandspauschale nach § 7 Abs. 3 spätestens nach zwei Wochen zur Zahlung fällig.

 

7.

https://www.koerper-balance.info/Sofern der Kunde einen Ersatzteilnehmer stellen kann, werden bereits geleistete Kursgebühren vollständig zurückerstattet. Die Pauschale nach § 7 Abs. 3 wird von uns dann nicht erhoben.

 

8.

Soweit der Kunde ohne Zugang einer Kündigung beim Anbieter an dem Kurs nicht teilnimmt, wird die vereinbarte Kursgebühr zur Zahlung fällig. Auch das bloße Nichterscheinen des Kunden hat keinen Einfluss auf die Verpflichtung zur Zahlung der Kursgebühr. Gleiches gilt, soweit der Kunde die Teilnahme an einem bereits laufenden Kurs abbricht. 

 

§ 8  Kündigung eines Kurspaketes 

Sofern ein Kunde, der ein Gesamtpaket an Kursen mit entsprechendem Preisnachlass gebucht hat, den Vertrag vorzeitig unter Ausübung seines Kündigungsrechts beendet, gelten die Bestimmungen nach § 7 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen mit der Maßgabe, dass für die Zahlungsverpflichtung des Kunden jeweils die Kursgebühren zu Grunde gelegt werden, die bei der Buchung von Einzelkursen gelten. 

 

§ 9 Hinweise

Der Anbieter weist daraufhin, dass die erfolgreich absolvierten Kurse die Teilnehmer nicht zur Durchführung von medizinischen Heilbehandlungen an Kranken und Patienten berechtigen. Alle Kurse vermitteln Kenntnisse und Fähigkeiten, die in ihrer Wirkung ausschließlich präventiv, kosmetisch und wohltuend angewendet werden sollen. Vom Anbieter erteilte Zertifikate berechtigen nicht zur Erstellung von Diagnosen und Rezepten, sowie nicht zur Erteilung von ärztlich verschriebenen Heilbehandlungen.

Die Kunden sind aufgrund erfolgreicher Kursteilnahme nicht berechtigt, gesetzlich geschützte Berufsbezeichnungen wie z.B. „Masseur/in“, „med. Bademeister/in“ oder „Physiotherapeut/in“ zu führen. Die angebotenen Ausbildungen sind nicht mit staatlich anerkannten Ausbildungsberufen, wie z.B. Physiotherapeut, medizinischer Bademeister und Masseur gleichzusetzen.

 

 

§ 10 Haftung

1.

Ansprüche des Kunden auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Kunden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit, sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung, sowie auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung unserer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Unberührt bleibt ferner die Haftung für die Verletzung von Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf. Bei der leicht fahrlässigen Verletzung dieser Vertragspflichten haftet der Anbieter nur für den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Kunden aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

2.
Die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes sowie des Bundesdatenschutzgesetzes bleiben unberührt. 

 

§ 11 Datenschutz

Personenbezogene Daten des Kunden werden von uns ausschließlich im Einklang mit den geltenden datenschutzrechtlichen Bestimmungen, insbesondere gemäß dem Bundesdatenschutzgesetz und dem Telemediengesetz, erhoben, verarbeitet und gespeichert.

Ergänzende Informationen zum Datenschutz sowie zu Art, Umfang und Zweck der unsererseits vorgenommenen Erhebung und Verwendung personenbezogener Daten stellen wir im Rahmen unserer Datenschutzerklärung auf www.koerper-balance.info bereit.

 

§ 12 Schlussbestimmungen

Für die Geltung dieser AGB sowie des Vertragsverhältnisses zwischen uns und dem Kunden findet ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung.

Ist der Kunde Verbraucher gilt der gesetzliche Gerichtsstand. Ist der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, ist der Gerichtsstand für Streitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag stets Gießen.

Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.